Startseite

Aktuelles
   Newsletter

Termine

Antibiotika
   Weniger ist mehr
   Wenn, dann richtig
   EVA-Studie Hessen 2016
   AG Antibiotic Stewardship

Händehygiene

Informationsflyer für Patienten und Angehörige

Hintergrund
   MRSA
   VRE
   ESBL
   MRGN
   Clostridium difficile

Häufig gestellte Fragen

Publikationen

MRE im/in der:
   Krankenhaus
   Arztpraxis
   Kinder- und Jugendarztpraxis
   Alten-/Pflegeheim
   ambulante Pflege
   Rettungsdienst
   Dialyse
   Rehabilitation
   Kindereinrichtung
   Krankenfahrt

Meldepflichten:
   Carbapenem-Resistenz
   MRSA-Nachweis

Überleitebogen

Teilnehmer werden

Teilnehmer

Gesundheitsämter

Impressum/Kontakt

Gefördert durch:
Willy Robert Pitzer Stiftung

Bundesministerium für Gesundheit
Hessisches Sozialministerium
Die Förderung durch das Bundesministerium für Gesundheit erfolgt in einem Netzwerkverbund gemeinsam mit:

- dem MRSAAR-net, dem MRSA-Netz für das Saarland (Projektleiter Prof. Dr. Mathias Herrmann) und Kooperationspartnern

- dem Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen, Zentrum für Gesundheitsschutz, Dillenburg (Projektleiterin PD Dr. Mardjan Arvand) und Kooperationspartnern

Login Verwaltung

MRE im Rettungsdienst und Krankentransport

Zur Sicherstellung der Hygiene im Rettungsdienst und Krankentransport muss ein Hygieneplan aufgestellt werden, der alle hygienerelevanten Maßnahmen, die im Rahmen der rettungsdienstlichen Versorgung erforderlich sind, enthält.

Die MRE-Netzwerke Hessen haben in diesem Zusammenhang mit den Rettungsdienstbereichen auf Grundlage der Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention KRINKO zum Umgang mit infektiösen Patienten einen detaillierten Plan erstellt, der in Tabellenform alle wesentlichen Daten enthält: Erkrankung, Erreger, Möglichkeit der Schutzimpfung, Übertragungsweg/infektiöses Material, zusätzlicher Personalschutz, zusätzlicher Patientenschutz, zu desinfizierende Flächen. Geforderte Wirksamkeit der Desinfektionsmittel sowie weitere Bemerkungen.

In dieser Tabelle sind nicht nur Infektionserkrankungen sondern auch multiresistente Erreger wie MRSA, VRE, ESBL, MRGN und der Umgang mit MRE-besiedelten Patienten aufgeführt und geregelt. Diese Regelungen wurden gemäß den Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention KRINKO zum Umgang mit Patienten mit MRSA und MRGN erstellt.

Erstmals ist es somit gelungen, für alle Rettungsdienstbereiche in Hessen einheitliche Verfahrensweisen beim Umgang mit infektiösen oder mit MRE besiedelten Patienten zu erreichen. Download „Infektionsschutzplan Hessen“. Darüber hinaus wurden in allen MRE-Netzwerken Informationsveranstaltungen und Fortbildungsmaßnahmen zur Implementierung dieser Maßnahmen durchgeführt.

Infektionsschutzplan

„Infektionsschutzplan Hessen“

Zum Umgang mit MRSA beim Transport MRSA-besiedelter oder an MRSA-Infektionen erkrankter Patienten im Rettungsdienst wurde im Oktober 2009 ein Erlass des Hessischen Ministeriums für Arbeit, Familie und Gesundheit publiziert.

Den Erlass finden Sie nebenstehend und auf der Seite Aktuelles.

Erlass HMAFG

MRE im Rettungsdienst und Krankentransport

Das MRE-Netz Rhein-Main bietet Rettungsdiensten und Krankentransport die Möglichkeit der Mitgliedschaft im Netzwerk sowie der Erreichung des MRE-Siegels des Netzwerks.

Weitere Informationen sowie die Kriterien zur Teilnahme und zum Erhalt des MRE-Siegels finden Sie nebenstehend.

Teilnahme am Netzwerk

Teilnahmeerklärung

Siegelkriterien

Unser Netzwerk hat eine Untersuchung zur mikrobiellen Belastung von Wagen des Rettungsdienstes/Krankentransports und des sog. nichtqualifizierten Kranken-transports (sog. Krankenfahrten) durchgeführt. Die Ergebnisse finden Sie rechts.

Ergebnisse

Mikrobiologische Belastung und MRE im Krankentransport

Einen Überblick über die erforderlichen Hygienemaßnahmen bei dem Transport von Patienten mit multiresistenten Erregern finden Sie in dem Beitrag von Kerwat und Wulf, veröffentlicht in der Zeitschrift Anästhesiol Intensivmed Schmerzther 2012. Wir danken dem Verlag für die Freigabe des Beitrags zur Einstellung auf unsere Internetseite.

Bericht

Transport von Patienten mit multiresistenten Erregern

webmaster@mre-rhein-main.de

Impressum/Kontakt

© mre-rhein-main.de